Rom und Romni

 Abschiebung

Gerade erreichte mich die Nachricht, dass in Hessen ein Rom abgeschoben wurde, der mit seiner Familie hier lebte. „Gegen Mitternacht wurde Elvis A. (26 J.) aus Fuldatal aus dem Kreis seiner Lebensgefährtin – die eine Aufenthaltserlaubnis besitzt -und seiner beiden kleinen Kindern (11/2 Jahre und 3 Wochen) von Polizeibeamten festgenommen und am nächsten Tag abgeschoben.“ schreibt das Kosovo-Info.

Der Mann und natürlich auch seine Frau mit den zwei Kindern sind verzweifelt. Wie kann ein Staat so handeln? Wie wird die Öffentlichkeit reagieren?

Als ich gestern zu einem Besuch beim Landesverband der Sinti und Roma in Rheinland-Pfalz war, erklärte mir der Vorsitzende, dass trotz aller Bemühungen die „Zigeuner“ immer noch diskriminiert werden, dass die Chancen auf ein würdiges Leben noch immer gegen Null tendieren.  Dies alles, obwohl die deutschen Bürger und Bürgerinnen über die Verfolgung bestens aufgeklärt sein müssten.

Hat man wieder mal nichts gewußt?

Über Gerhard A. Kern

Geboren kurz vor dem Ende des national-sozialistischen 3. Reiches, als Kind unterprivilegierter Eltern. Der Vater als Unteroffizier in Russland verschwunden. Einfache Schulausbildung, Handwerkslehre, Erzieher, autodidaktische Schulungen, Anarchist, pädagogischer Heimleiter in Einrichtungen der Eingliederungshilfe, Autor und Referent, Verleger eines Selbstverlages, politisch internationalistisch und linksliberal. Motto: "Jede Wahrheit ist zu hinterfragen und Kritik sollte und darf immer schonungslos sein!"
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar